Home | Samstag, 13. Juli 2024 17:18
Herren: Spannender und souveräner Derbysieg!!!
 
Geschrieben von ph am Montag, 23. Oktober 2023

Herren Die ärgerliche 0:1-Niederlage gegen Elz soll spätestens nach dem Derby in Eisenbach wieder vergessen sein, es gibt an diesem Nachmittag im Nachbardorf nur ein Ziel für die Mannschaft von Benjamin Maurer und Stefan Rieth. Es lief über die 90 Minuten nicht alles glatt und die Rote Karte gegen Innenverteidiger Richard Müller sollte den Einheimischen zumindest ein wenig in die Karten spielen, am Ende ist aber, wie schon so oft in dieser Saison, auf die Freistöße von Nils Toffeleit Verlass.
1. Mannschaft

Die erste große Möglichkeit im Spiel gehörte den Gastgebern, es sei aber schon einmal vorweggenommen, es sollte das einzige sportliche Highlight für SGT-Spielertrainer José Alberto Ferreira sein: Er kam im Fünfmeterraum an den Ball, behauptete diesen technisch stark und konnte schlussendlich nur noch durch Torhüter Till Wuttich von der frühen Führung abgehalten werden (2.). Durchatmen auf Seiten der Gäste, die in der Folge vorne ihre Chancen hatten. Ein Freistoß aus dem Halbfeld landete bei Yannik Walli, dessen Versuch von Eridon Kqiku geradeeben noch auf der Linie gerettet wurde (7.) und auch 180 Sekunden später war Kqiku der Sieger im kleinen Privatduell der beiden (10.). Gegen den Freistoß von Kapitän Nils Toffeleit war er dann aber, wie aktuell viele Torhüter im Kreis, machtlos und musste hinter sich greifen, während Toffeleit mit den zahlreich erschienenen Fans sein Geburtstagstor feierte (20.)! Kurz vor dem Pausentee, der bei eisigen Temperaturen auch bitter notwendig war, rettete Till Wuttich die knappe Führung, als er den Kopfball von Robin Gautsch mit den Fingerspitzen über den Querbalken lenkte (43.). Richard Müller war an diesem Nachmittag derweil nur für die Hälfte der Spielzeit gebucht, er ließ sich gegen Erkan Demirtas zu einem Tritt hinreißen und musste die berechtigte Rote Karte von Waldemar Podvitelski hinnehmen (45.).

Die zweite Hälfte entpuppte sich weniger als Abwehrschlacht, als manch einer vielleicht vermutet hatte. Das lag einerseits daran, dass die SG-Abwehr um Fabian Fuchs und Till Wuttich zumeist alles im Griff hatte, andererseits fielen die Offensivkräfte, vor allem deren Spielertrainer beinahe nur durch Fallen und Schreien auf. Trotz allem war Torgefahr vor allem durch Standards immer wieder vorhanden. Auf der anderen Seite hätte Jannick Wuttich für Beruhigung für alle Selters/Erbacher sorgen können, doch nach gutem Zuspiel von Fabian Fuchs, der zuvor fein von Benjamin Maurer bespielt wurde, traf er unmittelbar vor dem Objekt der Begierde den Ball nicht richtig – es blieb beim 0:1 (54.). Till Wuttich hielt am Ende nach einer von zahlreichen Ecken den knappen Sieg fest (82.).

Nach Abpfiff von Schiedsrichter Waldemar Povitelski bejubelten Spieler und Offizielle den Derbysieg, der, auch wenn nicht wirklich alles glatt lief, in Ordnung ging. Trainer Benjamin Maurer forderte in der Halbzeit „Männer“, er sollte sie geliefert bekommen. Glückwünsche an die junge Truppe, die mit einem Mann weniger die Führung ins Ziel brachte.

Am Donnerstag wartet gegen die SG Heringen/Mensfelden das nächste knifflige Heimspiel.

SG Taunus - SG Selters/Erbach 0:1

0:1 Toffeleit (Freistoß, 20.)



2. Mannschaft


Luca Jeck setzte mit seinem Freistoß nach nur vier Minuten das erste Ausrufezeichen, Kai Simon parierte jedoch mit dem Fuß. Selters/Erbach kam besser ins Spiel, welches durch Starkregen und einen kleinen Hagelschauer begleitet wurde. Nach 23 Minuten stellte Darius Becker seine Farben jedoch vor eine vermeintliche Mammutaufgabe, als er in Folge eines Fouls an ihm zuerst versuchte nachzutreten und anschließend SGT-Kapitän Sven Peters per versuchtem Kopfstoßes attackierte. Schiedsrichter Thorsten Neeb zeigte folgerichtig die Rote Karte. Der Tabellenzweite zeigte sich davon aber wenig beeindruckt, Lukas Brands zog ins Zentrum, spielte einen feinen Doppelpass mit Jan Bermbach und besorgte die Führung (34.)! Die Folgeminuten bis zum Seitenwechsel gehörten dann den Einheimischen, Elias Führer zog nach einem Eckstoß ab, Nicolas Keim war aber im Kasten zur Stelle (39.) und auch gegen den Freistoß von Thilo Süßmann hielt er sein Tor sauber (42.).

Nach Wiederanpfiff sorgte die Reservemannschaft der Bach- und Wassermänner schnell für klare Verhältnisse. Elija Homrighausen war auf der linken Seite auf und davon und bediente René Litzinger am langen Pfosten, der mit seinem ersten Ballkontakt nach der Einwechslung auf 0:2 stellte (46.). Elf Zeigerumdrehungen später war es wieder Homrighausen auf seiner linken Seite, der den Ball behauptete und zu Kapitän Jan Bermbach passte, welcher diesen eiskalt zur Vorentscheidung einnetzte (57.). Kurze Zeit später wollte sich Elija Homrighausen für seine Assistleistung belohnen, lief allein auf den Keeper zu, wurde aber von Mateus Back unsportliche vom Abschluss gehindert – Schiedsrichter Neeb ließ ihn auf dem Platz, zeigte für den Textiltest als letzter Mann nur den gelben Karton (66.). Dafür durfte Luca Jeck den fälligen Freistoß zum Endstand in die Maschen befördern – 0:4 (67.)!

Durch den mehr als verdienten Sieg bleibt die SG Selters/Erbach mit 25 Punkten auf Rang zwei, während man bei der SG Taunus mit Sicherheit enttäuscht darüber ist, wie wenig die Mannschaft trotz Überzahl zum Spiel beitragen konnte.

SG Taunus II - SG Selters/Erbach II 0:4 (0:1)

0:1 Brands (34.)
0:2 R. Litzinger (46.)
0:3 Homrighausen (57.)
0:4 Jeck (67.)
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2009 - 2024 by SV 1930 Erbach/Ts. e.V.

Seitenerstellung in 0.0953 Sekunden, mit 56 Datenbank-Abfragen